News

Einkommensteuer | Maßgebliche Straßenverbindung bei Benutzungsverboten (BFH)

Straßenverbindung zwischen Wohnung und Arbeitsstätte i.S. des § 9 Abs. 1 Satz 3 Nr. 4 Satz 4 EStG ist diejenige Verbindung, die von Kraftfahrzeugen mit bauartbestimmter Höchstgeschwindigkeit von mehr als 60 km/h befahren werden kann. Für die Entfernungspauschale ist die kürzeste Straßenverbindung auch dann maßgeblich, wenn diese mautpflichtig ist oder mit dem vom Arbeitnehmer tatsächlich verwendeten Verkehrsmittel straßenverkehrsrechtlich nicht benutzt werden darf (BFH, Urteil v. 24.9.2013 - VI R 20/13; veröffentlicht am 5.2.2014).

GRAUPNER HÜNICH & EBERMANN Rechtsanwälte und Steuerberater in Partnerschaft
Könneritzstraße 7 · 01067 Dresden
Telefon: 0351 - 89 99 45 - 0 · E-Mail: mail@ghue.de

Impressum | Datenschutz